Tina Hunstein-Glasl und Emilio Galli Zugaro haben die Entscheidung zur Gründung der ORVIETO ACADEMY im Sommer 2017 in Orvieto gefasst. Beiden ist durch ihre jeweilige Profession klar geworden: Der tiefgreifende Wandel und die digitale Transformation stellen Unternehmen, Führungskräfte und Mitarbeiter:innen vor große Herausforderungen.

Orvieto-Logo

Unser Name steht für

unser Denken, Handeln

& Zusammenarbeiten.

ORVIETO ACADEMY for Communicative Leadership

Orvieto ist eine Chiffre, ein Sinnbild für eine bewusste Langsamkeit, ein Innehalten im Lernen & Weiterentwickeln. Mit einem besseren Bewusstsein um seine eigenen Stärken, eine wache Aufmerksamkeit für sich selbst und den beruflichen Kontext im 21. Jahrhundert. 

Gemeinsam mit Ihnen lösen wir die heute herausfordernden Probleme: der Verlust von Glaubwürdigkeit, überlastete Führungskräfte und Teams, hohe Fluktuation und Unzufriedenheit, kritische Kundendialoge und oft eine fehlende Werte-Kultur. Unser Ansatz sind die Mittel der Kommunikativen Führung.

Die 5 Grundsätze der Kommunikativen Führung

Mit Kommunikativer Führung wird aus Unternehmen ein kommunizierendes System, das seinen Stakeholdern zuhört, empathisch auf diese eingeht und eine laufende Optimierung der Strategie bewirkt, die profitables Wachstum ermöglicht. Es erwächst die Fähigkeit, den Dialog zu gestalten – mit den Mitarbeiter:innen und den Investor:innen, mit den Kund:innen und der Gesellschaft und ihrer NGOs. So lässt sich Erfolg auch über Veränderungen dauerhaft sicherstellen, in einer komplexen Umwelt bestehen und sich stets der Akzeptanz aller Stakeholder sicher sein („License to Operate“).

Sie wollen Glaubwürdigkeit gewinnen, Vertrauen aufbauen und für Ihr Gegenüber Relevanz schaffen?

Glaubwürdig im zunehmend komplexen Umfeld informieren:

Digitalisierung, neue politische Rahmenbedingungen, systemischer Vertrauensverlust und sich verändernde Machtstrukturen erfordern eine neue Basis für das Vertrauen zu den Stakeholdern und deshalb eine plausible Vermittlung von Inhalten.

Lösungen

  • Stimme, Sprache, Präsentation
  • Reden schreiben und halten
  • Storytelling
  • Medientraining

Suchen Sie nach Wegen weg von der Auseinandersetzung hin zur gegenseitigen Unterstützung?

Den Dialog als Basis aller Kommunikation etablieren:

In Zeiten konstanten Wandels ist der Aufbau nachhaltiger, resilienter Beziehungen zu den Stakeholdern besonders wichtig. Dies ist das Ziel erfolgreicher Kommunikation; Durch die Einbindung von Kunden, Mitarbeitern, Eigentümern und Gesellschaft in Ihre Strategie wird gegenseitiges Verständnis und Unterstützung geschaffen.

Lösungen

  • CSR
  • Reputationmanagement
  • Dialogmanagement: Dialog mit den Stakeholdern führen, strukturiert zuhören lernen
  • Relationship Management
  • Interne Kommunikation
  • Finanzkommunikation
  • State of the Art Corporate Communication
  • Integrated Thinking: CSR-Boards, Customer-Boards, Stakeholder-Boards

Sie schaffen es noch nicht ganz, die Kraft Ihres Teams und das Potenzial des Unternehmens wirklich zum Leben zu erwecken?

Menschen, Teams, Unternehmen stärken:

Es ist eine der größten Herausforderungen – aber auch Quelle der größten Aha-Effekte: Potenziale erspüren, Zugang zu ihnen finden und sie durch die richtigen Kniffe heben. Die Dynamiken in Teams können diesen Vorgang blockieren oder beflügeln – hieran entscheidet sich die Qualität von Führung.

Lösungen

  • Leadership im Kontext des 21. Jahrhunderts
  • Stärkenbasierte Führung
  • Basis der Organisationsentwicklung
  • Konfliktlösung
  • Krisenprävention und Krisenkommunikation
  • Prinzipien-basierte und ganzheitliche Strategie
  • State of the Art HR
  • Motivation: vom Job zur Bestimmung im Unternehmen
  • Agiles Arbeiten – smart Working

Wie bewegt man sich weg von der Überlastung hin zu verteilter Verantwortungsübernahme? Was bringt den Einzelnen dazu, ein Thema als das eigene zu begreifen?

Energie entfesseln und Stakeholder ermächtigen: Gruppen von Menschen – egal ob in Firmen, Familien oder Nationen – entfalten immer dann ihre größte Wirkmächtigkeit und auch innere Balance, wenn jeder Bestandteil dieser Gruppe einen Teil des Gesamtzusammenhangs als für sich wichtig begreift und für diesen Verantwortung erhält und übernimmt.

 

Lösungen

  • Coaching
  • Mentoring
  • Selbstmanagement als Person
  • Selbststeuerung im Unternehmen
  • Ermächtigung durch Organisationsentwicklung
  • Mens sana in Corpore sano
  • Resilienz
  • Mindfulness und Achtsamkeit
  • Time Management
  • Monkey Management

Wäre es nicht fantastisch, die ständige Veränderung als fortwährend neue Chance statt als Belastung begreifen zu können?

Sich und das Unternehmen stetig neu erfinden:

Wir befinden uns in konstanter Evolution und werden nie ankommen. Diese Grundeigenschaft unserer Zeit gilt es, sensibel zu moderieren. Inspirierende Visionen für Richtungssinn auf der einen Seite, Resilienz und Anpassungsfähigkeit auf der anderen Seite wollen dabei vereint werden.

 

Lösungen

  • Gestaltung der digitalen Transformation
  • Komplexität managen, den passenden Fokus setzen
  • Execution des Change: Gestaltung des Veränderungsprozesses und operative Implikationen zur Umsetzung des Change
  • Teams zu ihrer Wirkung verhelfen: inspiring teams to perform
  • Performance realisieren: Leistungsziele erreichen durch den Change
  • Kulturelles Audit
  • Der Planentwurf
  • Das Stakeholder Raster
  • Change Dashboard

Das Team der ORVIETO ACADEMY

ORVIETO ACADEMY Gründerin: Tina Hunstein-Glasl

Tina Hunstein-Glasl
Gründerin

ORVIETO ACADEMY Gründer: Emilio Galli Zugaro

Emilio Galli Zugaro
Gründer

OA-Mitarbeiterin_Christina-Spieleder

Christina Spieleder
Operations Managerin

OA-Mitarbeiterin_Nicole-Etheridge

Nicole Etheridge
Operations Managerin

OA-Mitarbeiterin_Carolin-Moehring

Carolin Möhring
Social Media & Content Managerin

Unser Konzept verbessert Ihre Performance

Emilio Galli Zugaro
Gründer der ORVIETO ACADEMY

Unsere Philosophie – Das Lernkonzept

Effektives Lernen entsteht durch das Tun und Praktizieren (70%), durch Beziehungen wie Mentoring, Coaching, Austausch mit Peers und Gleichgesinnten (20%) sowie aus dem formalen Lernen (10%). Wir sind bestrebt, Ihnen so viel wie möglich aus dem ganzen Lernspektrum anzubieten.

01

Auf Augenhöhe lernen

In der ORVIETO ACADEMY stehen die Trainer:innen nicht in einer Kanzel und predigen, sie sind Teil des Lernmoments: Es ist ein Lernen unter Peers, unter Kolleg:innen. Es ist ein Lernen auf Gegenseitigkeit, damit jeder – Trainer:innen und Teilnehmer:innen – noch besser werden kann. Und es ist ein Dialog unter Erwachsenen, Mündigen, Gleichgesinnten.

02

Vertrauensvoll und emphatisch im Umgang

In unseren Lernangeboten schaffen wir gezielt eine vertrauensvolle und empathische Umgebung, damit das Lernen auf Augenhöhe möglich wird. Die diskutierten Fallkonstellationen und Beispiele verlassen nicht den Workshop. Es ist eine Frage der Ehre und des Berufsethos, Offenheit mit Vertraulichkeit zu honorieren.

03

Lernen von den Profis mit „Geschichte“

Unsere Trainer:innen sind keine Theoretiker. Sie alle sind erfolgreiche Praktiker. Sie haben erlebt, was sie als Lerninhalte anbieten, sie haben dieselben Situationen durchlitten, die Sie durchmachen, sie haben aus Fehlern gelernt, die sie gerne mit Ihnen teilen, damit Sie davon profitieren. Sie haben viel praktische Erfahrung, in großen und kleineren Unternehmen, als Selbstständige, als Unternehmer:in.

04

Co-Creation – im Miteinander leben

Wo immer es auch möglich ist, möchten wir Lernerfolge und -ergebnisse gemeinsam entwickeln, damit alle Teilnehmer:innen sich beteiligen und eine Ownership am Lernstoff erzielen, den sie sich zu eigen machen und damit besitzen. Je mehr die Teilnehmer:innen sich einbringen und sich den Lernstoff in ihrem spezifischen beruflichen Kontext zu eigen machen, desto nachhaltiger ist der Lernerfolg.

05

Nachhaltigkeit für langfristige Wirkung
Ja, für viele ist „nachhaltig“ ein Modewort. Wir meinen es aber ernst damit: das Lernen soll langfristig wirken, es soll weitergegeben werden, selbst wachsen und ein bleibendes Element Ihres beruflichen Alltags werden. Damit das kein hehres Versprechen bleibt, haben wir die Tutorials eingeführt.

06

Tutorials nach dem Workshop

Alle unsere Trainer:innen stehen Ihnen für ein ganzes Jahr nach dem Workshop für Rückfragen zum Workshop-Thema zur Verfügung. Wie oft ergeht es uns, dass wir an einem tollen Workshop teilnehmen und die Rückkehr in den Alltag lässt das Erlernte schnell verblassen? Das möchten wir mit unseren „Anschluss-Tutorials“ verhindern und Lösungen aufzeigen.

07

Keine Massenveranstaltungen

Unsere Workshops sind auf maximal zwölf Teilnehmer:innen begrenzt. Damit ist vertrauensvolles Arbeiten möglich (s. auch das lesenswerte Buch: Nancy Kline „Time to Think“). Die Teilnehmer:innen können sich somit einbringen und gegenseitig voneinander profitieren.

08

Messen hilft, besser zu werden
Wir messen unsere Workshops nach dem System des Net Promoter Scores, NPS und veröffentlichen diese Bewertungen.

09

Das Orvieto-Rezept
Bei uns geht es um Inhalte, die einen Zweck erfüllen, aber auch ästhetischen, sinnhaften und harmonischen Kriterien genügen: Die Tiefe in der Diskussion und den Lernthemen; Vertrauen und Empathie im Miteinander in der Academy. Unternehmerisch denken, aufmerksam zuhören und handeln, den Menschen und seine Stärken in den Mittelpunkt stellend.

Führung & Kommunikation muss sich ändern.
Wie sie sich ändern, hängt von uns allen ab. 

Orvieto-Academy_Bildmarke